Unsere neue Bundesfreiwillige stellt sich vor!

Hallo, ich heiße Luisa Reising und bin dieses Jahr 18 Jahre alt geworden. Ich komme aus Martinsrieth aus dem Kreis Mansfeld-Südharz in der Nähe von Sangerhausen. Dieses Jahr habe ich unter den nicht so vorteilhaften Bedingungen dennoch mein Abitur bestanden und bin damit auch zufrieden. Mein Bruder Adrian war der Bundesfreiwillige vom Jahr 2019/20 und nun löse ich ihn für das Jahr 2020/21 ab. Ich gehöre zum Verein Alemania Riestedt und spiele in der Regionalliga Süd. Vorrangig werde ich eher als Spielerin eingesetzt, aber häufig kam es schon dazu, dass ich auch schon andere Vereinsmitglieder, v.a. den Nachwuchs, bei Turnieren begleitet und auch betreut habe. Diese vielfältigen Einsätze bei uns im Verein zählen ganz klar zu meinen Hobbys. Mir macht es sehr viel Spaß andere Spieler/-innen zu betreuen und ihnen in gewissen Situationen auch weiterhelfen zu können. Ebenso werde und wurde ich von vielen Trainern unterstützt, wodurch ich viele Titel im Land Sachsen-Anhalt für mich gewinnen konnte. Dazu zählen zum Beispiel Siege bei Landesmeisterschaften und auch bei Landesranglisten. Diese Siege waren schon ein riesiger Erfolg für mich. Aber zu meinen größten Erfolgen zählen dennoch der Sieg der Mitteldeutschen Meisterschaft der Mädchen U18, der Sieg bei der Deutschen Meisterschaft der Leistungsklassen und das Erreichen des Achtelfinals bei der Deutschen Meisterschaft der Mädchen U18. Wie Sie sehen, hatte ich also die Möglichkeit an vielen überregionalen Turnieren teilzunehmen, um dort mein Können unter Beweis zu stellen. Nun bin ich aus dem Nachwuchs-Alter raus und muss mich nun ausschließlich bei den Damen zu Wettkämpfen beweisen. Dafür ist auf jeden Fall eine Menge Training nötig, wie auch in den Jahren zuvor, damit ich mich möglichst gut verkaufen  und mir einen Platz weit vorne sichern kann. Außerdem ist Traning für mich für die Regionalliga sehr wichtig, um die Bilanz vom vorherigen Jahr in etwa zu behalten. Jedoch weiß ich, dass ich eine gewisse Menge an Zeit in meinen Bundesfreiwilligendienst investieren werde. Aber das ist nicht negativ gemeint, ganz im Gegenteil. Ich freue mich sehr auf dieses Jahr hier beim TTVSA, v.a. auf die Zusammenarbeit mit den Nachwuchsspielern und den dazugehörigen Trainingslagern und auch Wettkämpfen. Aus diesem Grund blicke ich diesem Jahr des Bundesfreiwilligendienstes sehr positiv entgegen, da ich mich auf diese Zeit sehr freue und es mich persönlich weit nach vorne bringen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.