Time to say Goodby – Nach knapp 15 Jahren Leistungssport ist Schluss für Sebastian Schölzel

Nach knapp 15 Jahren Leistungssport ist Schluss. Der gehörlose Tischtennisspieler Sebastian Schölzel aus Halle/S. beendet seine internationale Karriere.

Bei der Europameisterschaft in Malmö/Schweden startete er vor 15 Jahren seine Tischtennis-Karriere. Bei seinem ersten großen internationalen Turnier gewann er mit der Mannschaft eine Goldmedaille.

Mit der Bronze Medaille bei der Europameisterschaft 2019 in Albena bei Varna/Bulgarien hat Sebastian nun seine Laufbahn vor einigen Monaten beendet. Er hat seinen Rückzug vom Leistungssport erklärt.

Er selbst schreibt: Ich habe mit dem Tischtennis erst mit 10 Jahren angefangen. Damals hat mir mein Trainer Hermann Drechsel gesagt „Du wirst irgendwann mal ein großer Sportler im Tischtennis sein.“

Dank meines Trainers Hermann Drechsel, der mir viele gute Tipps gab, trainierte ich auch in einem hörenden Verein (Post TSV Halle). Dort entwickelte ich mich und durch eine enorme Leistungssteigerung schaffte ich es als B-Kader in die Deutsche-Gehörlosen-Nationalmannschaft mit 14 Jahren. Schon als 15 Jähriger war ich auf Platz 7 bei den TOP 12 Europe.

Tischtennis ist eine sehr aufregende und intensive Sportart. Ein Ballwechsel dauert nur drei bis vier Sekunden. Danach muss man jedes Mal ein Misserfolgs- oder ein Erfolgserlebnis verarbeiten, das abhängig ist von Millimetereinstellungen im Handgelenk. Das erzeugt Adrenalin. Das ist nicht wie beim Ausdauerlauf, wo ich mehrere Stunden renne und dann über die Ziellinie laufe. Ich überquere die Ziellinie im Sekundentakt.

Schon vor drei Jahren wollte ich mit dem Leistungssport Tischtennis aufhören. Da es aber im Gehörlosen-Tischtennis schlecht bestellt ist mit dem Nachwuchs, machte ich noch weiter. Aber die Rückzugsgedanken blieben. Nach 15 Jahren in der Nationalmannschaft wollte ich auch etwas Neues ausprobieren.

Da machte ich mir schon Gedanken, „keinen Sport treiben zu müssen“ und auch auf meine Figur achten zu müssen.

Ich werde in Zukunft nur hobbymäßig Sport (Triathlon- Ausdauersport mit Laufen, Schwimmen und Radfahren) treiben und auch an den Deutschen Gehörlosen Triathlon-Meisterschaften weiterhin teilnehmen.

Ich glaube, es wird sich komisch anfühlen, nicht mehr richtig „gut“ zu sein ohne entsprechendes Training.

Hier meine sportlichen Erfolge:

– über 30 Deutsche Meister-Titel im Einzel, Doppel und Mixed

– als Erster ganze Deutschlands alle Titel bei Deutschen Meisterschaften (Schüler, Jugend, Junioren und Herren)

– 5 x Deutscher -Meister mit der Mannschaft GSBV Halle/S

– 5 x Norddeutscher Meister bei Herren im Einzel

– mehrmals Deutsche-Vize-Meister-Titel

– über 10 x Vize Mannschafts-Meister mit dem GSBV Halle/S

– mehrmals Landesmeister

Die internationalen Erfolge:

Deaflympcs – Teilnehmer

2009 – Taipeh/Taiwan –  5. Platz Herrenmannschaft

2013 – Sofia Bulgarien – 5. Platz im Doppel, 7. Platz Herrenmannschaft

2017 – Samsun/Türkei  – 8. Platz Herrenmannschaft

Europameisterschaft

2007 – Malmö/Schweden – 1. Platz Mannschaft, 5.Platz im Doppel

2011 – Czestrowa/Polem – 3. Platz Mannschaft, 5. Platz im Einzel und Doppel

2015 – Wien/Österreich – 3. Platz Mannschaft, 5. Platz im Doppel

2019 – Albena/Bulgarian – 3. Platz Mannschaft

 

 

Hinterlasse hier deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.