Sieger und Platzierte der LEM Nachwuchs in Aschersleben gekürt!

Nach 2 Jahren ohne Landesmeisterschaften, die jeweils Coronabedingt ausfallen mussten, waren alle voller Vorfreude auf die diesjährigen Wettkämpfe. Aufgrund der derzeitigen Krankheitswelle gab es leider im Vorfeld sehr viele Absagen, die der VP Nachwuchssport Jan Klepzig mit hohem Aufwand kompensiert hat, so dass nahezu alle Teilnehmerfelder trotzdem voll waren. Insgesamt duellierten sich an den 2 Tagen 156 Spieler/innen aus 41 Vereinen.

Die Turnierleitung um Jan Klepzig, die Bezirksjugendwarte Siegfried Bausenwein und Florian Lüdecke und der Oberschiedsrichter Hendrik Schulz sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Somit konnten am Samstag gegen 17:30 die ersten Sieger gekürt werden:

Bei den Mädchen13 gab es ein Bismarker Finale und am Ende siegte Luise Markwart vor Gerda Franke. Mit Bronze wurden Esther Ledwolorz (SSV Landsberg) und Lina Passier (MTV Beetzendorf) belohnt. Auch die Doppeltitel gingen an die Einzelspezialisten und es siegten Markwart/Franke (TuS SW Bismark) bei den Mädchen vor Leni Wichert/Lina Passier (MTV Beetzendorf). Rang drei teilten sich Julia Domogalla/Tabea Mädler (Wernigeröder SV/Eintracht Diesdorf) und Luna Dutkiewicz/Lina Spitzer (Alemania Riestedt).

Bei den Jungen 13 wurde Tim Toetz (SV Zörbig) seiner Favoritenrolle gerecht und wurde ohne Satzverlust 1. Platz vor Hanno von Fabeck (TTC Börde Magdeburg). Dritte Plätze teilten sich hier Jan Erik Göbecke (DJK TTV Biederitz) und Eric Gebhardt (Hallescher TTV). Für die Jungen Tim Toetz/Jan Erik Göbecke war es der erhoffte Erfolg im Finale gegen Matthis Karger/Hanno von Fabeck (TTC Börde Magdeburg) vor Jona Zschau/David Friedrich (Domstadt Naumburg) und Justus Wollmann/Lasse Müller (Eintracht Halle/MSV Hettstedt).

Bei den Mädchen19 schafften es 4 Riestedter Mädchen aufs Treppchen. Das Finale gewann Oleksandra Novokhatska vor Karolin Müller. Den 3. Platz teilen sich Emma Schneider und Lucy Dutkiewicz. Über den Doppeltitel konnten sich Oleksandra Novokhatska/Lucy Dutkiewicz freuen, der zweite Platz ging an Karolin Müller/Tanja Müller. Auf das Siegerpodest begleiten durften Helenne Rönnbeck/Greta Helene Belger (TTC Gröningen) sowie Emma Schneider/Lisbeth Römer (Riestedt) jeweils auf dem dritten Rang.

Bei den Jungen19 gab der Favorit Simon Frank (SV Eintracht Magdeburg-Diesdorf) auch keinen einzigen Satz ab und siegte am Ende im Finale gegen den erst 12-Jährigen Elias Kühne (Union 1861 Schönebeck), der sich in spannenden Duellen bis dahin stark durchgekämpft hatte. Die beiden Schönebecker Felix Braumann und Marius Bromann kamen auf Platz 3. Den Doppelwettbewerb holten sich etwas überraschend Elias Kühne/Marius Bromann (Schönebeck) vor der Schönebecker/Jessener Kombination Felix Braumann/Konrad Schulze. Mit Bronze dekoriert wurden Ascherslebener Aaron Elzemann/Michael Geiöler sowie die Magdeburger Glen Kulling/Marius Mertens.

Am Sonntag durften dann die jüngsten Sportler ran und zeigten, was sie schon alles können. Bei den Mädchen11 holte sich Lina Spitzer (SV Alemania Riestedt) Gold vor ihrer Vereinskameradin Luna Dutkiewicz. Die dritten Plätze belegten Leni Krüger (TTC Anhalt Zerbst) und Lucy Dölz (BSC Siebigerode). Die beiden Finalistinnen sicherten sich dann auch gemeinsam Gold im Doppel. Als zweiten Sieger im Doppelfinale wurden Maria Dambach/Emilia Ziehm (SV Alemania Riestedt/DJK TTV Biederitz) mit Silber belohnt. Auf die drite Plätze kamen Leni Krüger / Sachaja Lebe (TTC Anhalt Zerbst/ TTC 79 Aschersleben) und Lina Teuchler/Lina Witt (TTV Bernburg/TSV Griebo).

Das wohl knappste Endspiel des Wochenendes fand bei den Jungen11 statt: Manuel Sättler (SV Alemania Riestedt) und Julian Luca Taege (TuS Salzwedel) zeigten über 5 Sätze beide tolles Tischtennis und kämpften bis zum Schluss. Am Ende siegte Manuel hauchdünn mit 11:9 und konnte sich mit dem Landesmeistertitel krönen. Für die dritten Plätze gab es auch reichlich Lob und Anerkennung, waren doch beide Halbfinalisten nach sehr guten Spielen nur jeweils knapp am Finaleinzug gescheitert. Somit durften sich über die Bronzemedaille Torge Thiele (DJK TTV Biederitz) und Luke Albrecht (Riestedt) freuen. Der Doppelwettbewerb sah dann die beiden Finalisten im Finale sicher sich den zweiten Tageserfolg holen, Bent Koecke und Justus Wollmann hielten gut mit und wurden mit der Silbermedaille belohnt. Dritte Plätze erreichten Torge Thiele/Leonard Minör (DJK TTV Bieeritz) und Luke Albrecht/Ludwig Bilsing (Riestedt).

Bei den Mädchen15 gab es einige überraschende Ergebnisse in der Endrunde und vor allem die beiden Bismarker Mädels konnten ihre tolle Leistung vom Vortag bestätigen und sorgten auch eine Altersklasse höher für Furore. Sie spielten sich bis ins Halbfinale, wo sie dann direkt aufeinandertrafen. Anders als am Tag zuvor hatte dieses Mal Gerda Franke die Nase vorn und zog ins Finale ein. Dort verlor sie dann mit 1:3 gegen Lucy Dutkiewicz, die das andere vereinsinterne Halbfinale gegen Liesbeth Römer für sich entscheiden hatte. Dafür war auch dieses Doppel fest in der Hand der Bismarkerinnen Luise Markwart /Gerda Franke, die Helene Rönnebeck und Maya Klebe (TTC Gröningen/TTC Wolmirstedt) auf Distanz halten konnten. Mit dem dritten Platz wurden Emma Schneider/Lucy Dutkiewicz sowie Esther Ledwolorz/Lisbeth Römer belohnt.

Und bei den Jungen15 spielten die beiden topgesetzten Spieler das Finale. Dieses Mal konnte sich Elias Kühne für das Ergebnis der Landesrangliste revanchieren und siegte mit 3:1 gegen Tim Toetz. Nach langer VErletzungspause holte sich Mika Bromann (Union Schönebeck) und Jannis Syring (SV Turbo 90 Dessau) die begehrten dritten Plätze. Den Doppelwettbewerb sah die Schönebecker Kombination Elias Kühne/Mika Bromann nach hochklassigem Finale als Sieger vor Tim Tötz/Jan Erik Göbecke (SV Zörbig/DJK Biederitz). Jeweils als unterlegene im Halbfinale sicherten sich Richard Ertmer/Hai Duc Nguyen (Eintracht Diesdorf/Medizin Magdeburg) und Jannis Syring/Oskar Peltzer (SV Turbo 90 Dessau/TTC Anhalt Zerbst) die dritten Plätze.

Ein großes Dankeschön geht an den Ausrichter TTC 79 Aschersleben und alle damit verbundenen Helfer, an alle Schiedsrichter und den Cheforganisator Jörg Sentner! Es war eine rundum gelungene Veranstaltung!

Ergebnisheft LEM Nachwuchs 2022

Siegerehrung der Mädchen11 im Einzel- und Doppel-Wettbewerb

Siegerehrung der Jungen11 im Einzel- und Doppel-Wettbewerb

Siegerehrung der Mädchen13 im Einzel- und Doppel-Wettbewerb

Siegerehrung der Jungen13 im Einzel- und Doppel-Wettbewerb

Siegerehrung der Mädchen15 im Einzel- und Doppel-Wettbewerb

Siegerehrung der Jungen15 im Einzel- und Doppel-Wettbewerb

Siegerehrung der Mädchen19 im Einzel- und Doppel-Wettbewerb

Siegerehrung der Jungen19 im Einzel- und Doppel-Wettbewerb

 

Hinterlasse hier deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.