Fristen zum 10. TTVSA-Verbandstag, 7. SARS-CoV-2- Eindämmungsverordnung, Aktualisierte Wettspielordnung

Fristen zum 10. TTVSA-Verbandstag am 05.09.2020

Die Frist zur Einreichung von Anträgen an den 10. Verbandstag des TTVSA endet am Freitag, den 10.07.2020 (Mail-, Fax- oder Posteingang).

Die bereits eingereichten Anträge behalten ihre Gültigkeit und können ggf. auch noch bis zum 10.07.2020 modifiziert werden.

Gemäß Ziffer 2.2.2.1 der Geschäftsordnung des TTVSA können auch bis Freitag, den 10.07.2020 (Mail-, Fax- oder Posteingang) noch Wahlvorschläge und Kandidaturen für die Mitglieder des Präsidiums (gemäß §19 der Satzung) an die TTVSA-Geschäftsstelle eingereicht werden. Für alle anderen Wahlfunktionen können gemäß Ziffer 2.2.2.2 der Geschäftsordnung Wahlvorschläge und Kandidaturen auch noch später eingereicht, dem Tagungspräsidium übergeben oder vor der Wahlhandlung mündlich geäußert werden.

Die Tagungsunterlagen werden den Delegierten gemäß §14 der Satzung des TTVSA bis spätestens Freitag, den 07.08.2020 per Mail zugestellt.

Siebte SARS-CoV-2- Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt

Nunmehr gibt es auch Lockerungen der Corona-Verordnungen für den Wettkampfbetrieb und die Durchführung von Mitgliederversammlungen. Darauf mussten wir sehr lange warten, steht doch die neue Saison als auch unser 10. Verbandstag direkt vor der Tür.

Was bedeutet das für uns?

Weiterhin oberste Priorität haben gemäß §1 Absatz 1 und §8 Absatz 1 der Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen und eine Mund-Nasen-Bedeckung, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.

Ebenso unberührt bleiben die im Schutz- und Handlungskonzept des DTTB und durch die zuständigen Behörden vorgeschriebenen Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen.

Unter Beachtung des Vorgenannten sind gemäß §2 Absatz 3 auch wieder Mitgliederversammlungen mit bis zu 250 Teilnehmern in geschlossenen Räumen möglich, die gemäß Absatz 4 in einer Anwesenheitsliste  (mit Vor- und Familienname, vollständiger Anschrift und Telefonnummer) erfasst werden müssen. Somit steht auch der Durchführung des 10. TTVSA-Verbandstages als Präsenzveranstaltung am 05.09.2020 nichts mehr im Wege. Für die Einhaltung der erforderlichen Schutzmaßnahmen werden wir Sorge tragen.

Für den Sportbetrieb gelten gemäß §8 Absatz 2 weiterhin die Empfehlungen des Spitzenfachverbandes und der Hallenbetreiber zur Höchstbelegung der jeweiligen Sportstätte.

Tischtennis ist (mit Ausnahme des Doppels) ein Individualsport. Daher gehören wir auch nicht zu den Kontaktsportarten. Und da die Ausübung unserer Sportart dem Mindestabstandsgebot nicht entgegensteht, muss vorerst auch weiterhin auf das Doppelspielen verzichtet werden.

Im Hinblick auf die Ende August/Anfang September beginnende Spielzeit 2020/2021 bedarf es gemäß §8 Absatz 2 gesonderter Hygienekonzepte der jeweiligen Veranstalter (Verband/Verein).

Die Abstandsregel macht es uns nicht unbedingt leichter, ist aber eben nach wie vor einzuhalten.

Vereine, die in kleineren Halle spielen, sollten unbedingt prüfen, ob mit der geltenden Abstandsregel die Durchführung mehrerer Punktspielen gleichzeitig möglich ist. Hierzu wird den Landkreisen und kreisfreien Städten gemäß §8 Absatz 5 erlaubt, ggf. auch Ausnahmen zuzulassen. Hier findet ihr die 7. Landesverordnung im Wortlaut:

 

Aktualisierte Wettspielordnung (WO) des DTTB

Nicht zuletzt aus den Erfahrungen mit dem Abbruch der Spielzeit 2019/2020 erachten das DTTB-Präsidium, seine Mitgliedsverbände und die von ihr eingesetzte AG „Anpassungen Mannschaftsspielbetrieb 2020/2021“ Rechtssicherheit für krisenbedingte Ausnahme-Regelungen zur WO als absolut notwendig. Insofern soll es zukünftig bei den Landesverbänden (LV) und dem DTTB ein Entscheidungsgremium geben, das für die in seiner Zuständigkeit liegenden Veranstaltungen temporäre Abweichungen zur WO beschließen kann, sollten einzelne Vorgaben der WO aufgrund von Vorgaben staatlichen Rechts nicht umsetzbar sein.

Zu welchen einzelnen Vorgaben der WO, im Fall von Vorgaben staatlichen Rechts durch Bund, Länder, Landkreise, kreisfreie Städte, Kommunen oder Behörden in Krisenzeiten, Abweichungen zur WO beschlossen werden können, wurde nunmehr in einem neuen Abschnitt M der WO festgelegt. Darüber hinaus sollen Abweichungen zu den WO-Vorgaben des Reservespielervermerks im Fall von Krisenzeiten und damit verbundenen Vorgaben in die Verantwortung des Ressorts WO gegeben werden.

Die durch den DTTB und seine Mitgliedsverbände im Umlaufverfahren gefassten WO-Beschlüsse zu WO A1 und dem neuen Kapitel M finden sich in der aktualisierten WO-Fassung mit den individuellen Regelungen unseres Verbandes (sh. Anlage) bereits wieder.

Das TTVSA-Präsidium und der TTVSA-Sportausschuss, unter Leitung des Vizepräsidenten Erwachsenensport haben alle Änderungen im Blick und werden auch noch entsprechende Beschlussvorlagen für den 10. Verbandstag vorbereiten, die euch dann mit den kompletten Antragsunterlagen (Ende der 32. KW) zur Kenntnis gegeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.