DJK Championat war voller Erfolg

Es ist schon eine schöne Tradition, die Teilnahme des DJK TTV Biederitz, an dem jährlich stattfindenden DJK Bundeschampionat, der inoffiziellen Deutschen Meisterschaft für DJK Vereine. Letztes Mal noch als Gast im Münsterland dabei, waren die Aktiven diesmal selber die Organisatoren und Ausrichter dieser Veranstaltung und es wurde ein voller Erfolg.

Durchgeführt wurden die Meisterschaften auf Grund der Größe der Veranstaltung an der Sportschule Osterburg unter Nutzung aller dort vorhandenen Ressourcen, welche in der Sporthalle in Biederitz nicht zu bewältigen gewesen wären. Allein die Übernachtung von 70 Sportlern, Eltern, Gästen über vier Tage sowie Turniere in die Konkurrenzen stellte trotzdem noch hohe Anforderungen an die Organisatoren. So waren Jens Röttig und seine Mannschaft seit Monaten dran und planten die Wettkämpfe, das Freizeitprogramm, Betreuerturnier, Preise, Übernachtungen. Dass der Vorstand dabei auf ein eingespieltes Team zurückgreifen konnte, bewies die Reaktionen der teilnehmenden Mannschaften aus sechs Diözesanverbänden, die voll des Lobes waren.

Vor der Eröffnung der Wettkämpfe sprachen der Jugendseelsorger des Bistums Magdeburg und der Schirmherr des Championats, Bundeswart Thomas Hess zu den Teilnehmern und erinnerten an die Grundgedanken der Veranstaltung, einen fairen, friedlichen und offenen Umgang miteinander.

Sport wurde aber auch noch gemacht und das sehr erfolgreich, zu mindestens aus Biederitzer Sicht.

Im Mannschaftskampf gingen zwei Teams aus Biederitz an den Start. Team eins mit Anton Voges, Luc Röttig und Lisa Göbecke, Team zwei mit Marius Bromann, Felix Braumann und Helene Flader.

Team Biederitz 1 siegte gegen Team Münster 1 mit 5:0, gegen Team Mainz 1 mit 4:1 und in den beiden abschließenden Gruppenspielen jeweils mit 5:0 u.a. gegen Team Rottenburg/Stuttgart II und eine Mannschaft aus München/Freising.

Team Biederitz 2 verlor gleich gegen den heißen Turnierfavoriten Team Freiburg 1mit 1:4, danach gab es einen heiß umkämpften Sieg gegen Team Münster 2 mit 3:2 und ein ungefährdetes 5:0 gegen Team Rottenburg Stuttgart 1. Damit kam es unglücklicherweise im Halbfinale zum Vergleich der beiden Biederitzer Teams, Team 1 blieb der verdiente Sieger. Im Finale konnten dann Anton Voges und Lisa Göbecke die ersten Punkte erspielen, Luc Röttig musste sich nach einem starken Spiel gratulieren. Im Schülerdoppel als auch im gemischten Doppel erreichten beide Biederitzer Kombinationen den besseren Start und holten die beiden notwendigen Siege zum verdienten 4:1 Erfolg. Team 2 unterlag denkbar knapp durch Punkte von Felix Braumann und dem Doppel Felix Braumann/Marius Bromann noch mit 2:3 dem Dritten Team Freiburg 1.

Im Schülerinneneinzel wurde Lisa Göbecke ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht. Sie musste zwar mehrfach Satzgewinne zulassen, blieb aber im gesamten Turnier ohne Niederlage und wurde verdient Pokalsiegerin. Helene Flader machte auch alles richtig und holte sich den Bronzerang.

Spannende Spiele gab es auch im Schülereinzelwettbewerb zu sehen. Der am höchsten eingestufte Spieler, Samuel Schürlein aus Baden-Württemberg, auch Starter bei den Deutschen Meisterschaften gewann schließlich völlig verdient den Titel. Im Finale stand ihm aber, und das war schon eine Überraschung, Marius Bromann gegenüber. In den Gruppenspielen hatten alle Biederitzer ihren Setzplatz bestätigt, Luc Röttig, Anton Voges und Marius Bromann wurden als Gruppensieger notiert. Felix Braumann kam in der leistungsstärksten Gruppe auf Rang drei ein und verpasste damit die Gewinnerendrunde. Er bekam bei der abschließenden Siegerehrung aber den Preis für den Gewinn der Trostrunde. Anton Voges setzte sich im Viertelfinale gegen Matti Koch aus Münster durch, danach war Endstation gegen den späteren Sieger Samuel Schürlein. Im zweiten Halbfinale standen sich nach Erfolgen im Viertelfinale Luc Röttig und Marius Bromann gegenüber, das interne Duell gewann Marius nicht unverdient mit 3:2. Im Finale gewann Marius den einzigen Satz gegen Samuel Schürlein, ehe sich die Klasse des Baden-Württembergers durchsetzte.

Somit blieben fast alle Medaillen und Pokale im Biederitzer Vereinsheim, ehe es im nächsten Jahr zum 100. Jubiläum in Saarbrücken die Erfolge zu verteidigen gilt.

Ergebnisse:

Mannschaft: 1. DV Magdeburg / Biederitz I, 2. DV Münster 1, 3. DV Freiburg, 4. DV Magdeburg / Biederitz II

Schülerinnen-Einzel: 1. Lisa Göbecke (DV Magdeburg / Biederitz), 2. Lea Laukamp (DV Münster I), 3. Helene Flader (DV Magdeburg / Biederitz)

Schüler-Einzel: 1. Samuel Schürlein (DV Freiburg), 2. Marius Bromann (DV Magdeburg / Biederitz), 3. Luc Röttig und Anton Voges (beide DV Magdeburg / Biederitz), Trostrundengewinner: Felix Braumann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.